Lehrerausbildung in Schleswig-Holstein

Schulrechtstest

-
Bildungssuche Schleswig - Holstein
-
-
platzhalter
-
-
Gymnasium
Aufgabe:1 (von 30)
Welche Aussagen zu den Profilen der Oberstufe sind zutreffend?
Ein Profil hat eine gemeinsame thematische Ausrichtung mit einer festgelegten Fächerkombination, bei der die Fächer verbindend unterrichtet werden. Zu einem Profil gehören mindestens drei Profilfächer.  
Schülerinnen und Schüler, die in der Sekundarstufe I nicht in einer zweiten Fremdsprache mindestens seit Jahrgangsstufe 8 und im dreizehnjährigen Bildungsgang mindestens seit Jahrgangsstufe 9 unterrichtet worden sind, erhalten in der Einführungs- und Qualifikationsphase vierstündigen Unterricht in einer neuen Fremdsprache. Dabei darf kein Schulhalbjahr mit 0 Punkten abschließen.  
Die gemeinsame thematische Ausrichtung und die Profil ergänzenden Fächer werden von der Schule im Rahmen der von der Schulkonferenz nach § 63 Abs. 1 Nr. 2 und 3 SchulG beschlossenen Grundsätze mindestens für drei Schuljahre festgelegt.  
Jede Schule richtet grundsätzlich mindestens ein sprachliches und ein naturwissenschaftliches Profil ein. Ausnahmen bedürfen der Genehmigung der Schulaufsichtsbehörde.  
Mit dem Eintritt in die Qualifikationsphase wählen die Schülerinnen und Schüler ihr persönliches Profil aus dem Angebot der Schule. Ein Wechsel des Profils ist bis 8 Wochen nach dem Beginn der Qualifikationsphase möglich. Ein Anspruch auf ein bestimmtes Profil besteht nicht.  
-
  4171241 Besucher/innen
Realisation und Technik © IT-Dienste IQSH  | |